In den Gepäckfächern der Ryanair Flugzeuge wird es eng.

Nach der Lockerung der Handgepäck-Bestimmungen und der Erlaubnis ein zweites kleines Handgepäckstück mit an Bord zu nehmen, ist die Anzahl der Trolleys in den Kabinen gestiegen. Die sichere Unterbringung des Handgepäcks in den Gepäckfächern über den Sitzen ist schwieriger geworden und braucht sehr viel Zeit.

Ein Grund für Ryanair, um die Regelungen ab 1. November 2017 anzupassen.

 neue bestimmungen bei ryanair

Bisher dürfen bei Ryanair zwei Handgepäckstücke kostenlos mit in die Kabine des Flugzeugs. Das normale Handgepäck darf die Abmessungen 55 x 40 x 20 cm haben und zusätzlich darf noch eine kleine Tasche von max. 35 x 20 x 20 cm mit an Bord.

Zusammen dürfen die zwei Gepäckstücke maximal 10 kg wiegen.

 

Neue Regelung Ryanair

Für alle Flüge, die ab dem 1. November 2017 stattfinden gelten nun folgende Regeln:

 

Aufgabegepäck

  • Das zulässige Gewicht für Aufgabegepäck wird von 15 kg auf 20 kg erhöht.
  • Die Gebühr für ein Stück Aufgabegepäck von 20 kg wird von 35,- € auf 25,- € gesenkt.

 

 

Handgepäck

  • Ein kleines Handgepäck mit max. 35 x 20 x 20 cm darf kostenlos mit in die Kabine
  • Ein Stück Handgepäck mit max. 55 x 40 x 20 cm darf nur bei Buchung von Priority-Boarding bzw. bei Ryanair-Plus-Tarif mit in die Kabine.
    Bei allen anderen Passagiere wird das größere Handgepäck-Stück kostenlos im Frachtraum transportiert und muss deshalb am Boarding-Gate (nicht am Check-in-Schalter) aufgegeben werden.
  • Am maximal zulässigen Gewicht von 10 kg ändert sich nichts.

Der momentane Zuschlag für Priority-Boarding liegt zum Zeitpunkt der Flugbuchung bei 5,- €, bei nachträglicher Buchung (bis zu 1 Stunde vor Flugbeginn) bei 6,- €.

 

 

Die ganz Kleinen mit 35 x 20 x 20 cm

 

 

Mit einem Klick zu mehr Artikeln mit dem Stichwort...

Diese Seite weiterempfehlen und teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter Teile auf WhatsAppTeile per E-Mail