logo

Das Blog auf hand-gepaeck.de

Infos, News und Aktuelles rund ums Fliegen und Reisen

 

Bei einem Flug dürfen nur geringe Mengen Flüssigkeit ins Handgepäck. Diese EU Richtlinie sollte eigentlich abgeschafft werden.

Geplant war eigentlich eine Aufhebung dieser Richtlinie bis zum Frühjahr 2013. Bis dahin sollte es mit technischen Mitteln möglich sein, Flüssigsprengstoff und ähnlich gefährliche Stoffe zu finden. Aber die Testergebnisse der neuen Kontrollgeräte, die in den letzten Monaten auf einigen Flughäfen eingesetzt wurden, waren nicht zufriedenstellend. Die EU-Kommission schlägt nun eine Lockerung der Richtlinie erst ab Anfang 2014 vor.

Ab 1. August 2012 testet die ungarische Fluglinie Wizz Air neue Regeln für das Handgepäck. Zukünftig soll nur noch kleines Handgepäck gratis mit in die Flugzeugkabine dürfen, für "normales" Handgepäck werden dann 10 Euro Gebühr fällig.

Bis jetzt gilt diese Regelung nur auf der Flugstrecke London - Kattowitz und soll laut Wizz Air die Passagiere ermutigen kleinere Gepäckstücke mit an Bord zu nehmen, das unter den Sitz passt. Ob mit oder ohne Gebühr entscheidet nur die Größe des Handgepäcks, das Gewicht ist nicht entscheidend und belibt unverändert bei maximal 10 kg.

Als kleines und gebührenfreies Handgepäck gelten die  maximalen Maße von 42 x 32 x 25 cm. Größeres Handgepäck bis max. 55 x 40 x 20 cm kostet eine extra Gebühr von 10 Euro.

Quelle: Wizz Air

 

Update: Inzwischen wurde aus der Probe Ernst, die Neuigkeiten gibts hier.

Diese Seite weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook