Was ist Handgepäck?

Handgepäck nennt man laut Duden, das Gepäck, das man als Fahrgast oder Fluggast mit an seinen Platz nimmt. Hier, auf hand-gepaeck.de geht es um das Handgepäck, das man bei einem Flug mit an Bord nimmt.

 

Denn seit den Anschlägen auf das World Trade Center in New York, haben sich vor allem die Regelungen rund um das Handgepäck im Flugzeug drastisch verschärft. Verschiedene Gesetze und Bestimmungen sollen Flugzeugentführungen und terroristische Anschläge verhindern und die Sicherheit an Bord des Flugzeuges erhöhen. So ist bei einem Flug, das Mitführen von gefährlichen Gegenständen im Handgepäck aufgrund des Luftsicherheitsgesetzes verboten.

 

 

Zu den gefährlichen Gegenständen zählen natürlich Waffen aller Art. Aber auch Gegenstände, die nur so aussehen oder als Waffe gebraucht werden können, dürfen nicht ins Handgepäck. Darunter fallen z.B. Baseballschläger oder auch Stricknadeln. Eine detailliertere Liste der verbotenen Gegenstände finden sie unter der Rubrik Was darf ins Handgepäck.

Da auch Sprengstoff, brennbare Flüssigkeiten, sowie ätzende und brennbare Stoffe auf der Liste der nicht zulässigen Gegenstände steht, wurde auch die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck streng reglementiert. Dafür gibt es die EU-Handgepäcksrichtlinie, genaueres dazu finden sie in der Rubrik Flüssigkeiten.

 

Musikinstrumente zählen zwar nicht zu den gefährlichen Gegenständen, aber aufgrund ihrer Größe sind sie nur unter gewissen Umständen als Handgepäck in der Kabine des Flugzeugs erlaubt.
Auch bei Haustieren spielt unter anderem die Größe eine Rolle bei der Frage, ob sie während des Fluges in der Kabine oder im Frachtraum untergebracht werden. Genaueres hierzu, finden sie in der Rubrik Sondergepäck.

 

Business Damen 468x60

 

Anzahl, Größe und Gewicht des Handgepäcks

Die Begrenzung von Anzahl, Größe und Gewicht des Handgepäcks dient nicht nur der Einsparung von Treibstoff, sondern auch der Sicherheit an Bord des Flugzeuges. Das Gepäck aller Passagiere sollte weitestgehend in die dafür vorgesehenen Fächer über den Sitzen passen, damit bei Turbulenzen während des Fluges niemand durch umher fliegendes Gepäck verletzt wird.

Vor allem bei Kurzstrecken und günstigen Flugpreiskategorien, wird die Anzahl der Sitzplätze in einem Flugzeug maximiert. Dadurch müssen sich auch mehr Passagiere, den vorhanden Platz für das Handgepäck teilen, was zu starker Einschränkung bei der Anzahl und Größe der erlaubten Gepäckstücke führt.

 

So ist in der Economy Class normalerweise nur noch ein Stück Handgepäck erlaubt, in der Business Class sind es zumeist zwei. Die IATA, die International Air Transport Association, empfiehlt eine Summe aus Länge, Breite und Höhe von 115 cm. Viele Fluggesellschaften hantieren darum maximale Abmessungen von 55 x 40 x 20 cm für das Handgepäck.

Die Hersteller von Koffer und Taschen haben darauf reagiert und inzwischen gibt es vieles fürs Handgepäck mit diesen Maßen. Die Vor- und Nachteile und Infos über praktisches Zubehör finden Sie in der Rubrik Gepäck und Zubehör.

 

 

Leider ist die erlaubte Größe nicht einheitlich festgelegt, so dass viele Fluglinien ihre eigenen Maße hantieren. Auch beim zulässigen Gewicht gibt es zum Teil große Unterschiede. Wurde dies vor Jahren noch relativ kulant gehandhabt, wird inzwischen das Handgepäck immer strenger auf das Einhalten der Bestimmungen kontrolliert.

Vor allem in den sogenannten Billigfliegern wird sehr darauf geachtet, dass auch die erlaubten Grenzen für Größe und Gewicht eingehalten werden. Ryanair war der Vorreiter in der strikten Kontrolle des Handgepäcks. Aber inzwischen ist dies bei vielen Airlines gang und gäbe. So können schon ein paar Zentimeter oder Gramm zu viel, einen saftigen Mehrpreis nach sich ziehen.

 

Die zulässige Größe und das Gewicht für das Handgepäck sehr vieler Fluglinien sind in einer Tabelle in der Rubrik Maße und Gewicht übersichtlich aufgeführt. Mit Hilfe des Direktlinks zu den Bestimmungen der jeweiligen Fluglinie, können Sie sich die Bestimmungen noch einmal genau nachlesen.

 

Diese Seite weiterempfehlen und teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter Teile auf WhatsAppTeile per E-Mail